Deutsches Rote Kreuz
Das DRK - Haus der Komunikationen

Über uns

 

Der Vorstand






1. Vorsitzende

 Frau Kunde











stellv. Vorsitzende

Frau  Akrutat











stellv. Vorsitzende

Kerstin Grape


Schatzmeister 

Wolfgang Hein


Beisitzerin







Der DRK Ortsverein Aumühle


Die Grundsätze des Roten Kreuzes und die Ideen seines Gründers stehen für uns an oberste Stelle.

Die Unabhängigkeit und Selbstständigkeit des Ortsverein

Wir treffen unsere Entscheidungen im Rahmen der Rotkreuz- Grundsätze im Sinne der Menschen für die wir handeln(ehrenamtlich Aktive, Fördermitglieder, Betroffene) unabhängig im Rahmen unserer Möglichkeiten.

Wir machen Projekte nicht ausschließlich deshalb, weil dafür Geld zur Verfügung gestellt wird. Sondern wir machen Projekte, weil sie den Menschen dienen, für die wir uns zuständig fühlen; dafür schaffen wir den Rahmen. Dies bedeutet: Dass wir die Projekte aus eigener Kraft langfristig und nachhaltig durchführen können. Dies schließt nicht aus, dass wir Drittmittel hierfür einwerben.

Solide, kaufmännische Haushaltsführung

Wir verstehen darunter:

- Wir geben nicht mehr Geld aus, als wir einnehmen.

- Langfristige Verpflichtungen übernehmen wir nur dann, wenn sie den   Menschen dienen, für die wir uns verantwortlich      fühlen( Ehrenamtliche, Förderer, Betroffene) und nicht aus Prestigegründen( Öffentlichkeit, Behörden, Politik )

- Wir schätzen die Risiken und Chancen unseres Handels grundsätzlich kaufmännisch solide und konservativ ein.

Aufgabenverteilung des Vorstandes

Vorsitzender

 - Außenvertretung in der Öffentlichkeit und den höheren Verbandsstufen

- Letzte Instanz für alle " Probleme" der Mitglieder innerhalb des Ortsverein

Stellvertretender Vorsitzender

- Ansprechpartner für das Tagesgeschäft im Ehrenamt des Ortsverein

- Vereinsstrategie

- Vertretung des Vorsitzenden auf der Kreis- / Landes-Ebene

- Repräsentant des Vorstandes in den Ortsvereinen

Stellvertretender Vorsitzender

- Ansprechpartner für das Tagesgeschäft im Ehrenamt des Ortsverein

- Vereinsstrategie

- Repräsentant des Vorstandes in den Ortsvereinen

Schatzmeister

- Grundsatzfragen mit Finanzauswirkungen

- Vertragswesen

-Finanzen und Haushalt

Ethik und Grundsätze der Vorstandsarbeit

Wir haben Verantwortung für den Ortsverein übernommen und erfüllen dies mit Leidenschaft und mit dem Blick auf deren Nachhaltigkeit. Jedes Vorstandsmitglied ist ausschließlich seinem Gewissen verantwortlich.


 Tabellarische Aufstellung

1911  Einstellung einer Gemeindeschwester

1919  sind schon 2 Gemeindeschwestern tätig

1922  Eintritt der legendären Schwester Anna

1926  Mitgliederzahl auf 450 gestiegen

1928  Gründung des DRK Ortsverein Wohltorf

1933  Höchststand der Mitgliederzahl von 511 erreicht

1936  25 jähriges Jubiläum

1937  Rücktritt des gesamten Vorstandes durch Zwänge der NSDAP

1941  Ausscheiden von Schwester Anna, NS Schwestern übernehmen 

                 den Dienst

1948/49  Neuaufbau des DRK-Aumühle

1962   Hilfeleistung bei der Flutkatastrophe in Hamburg

                   Gründung der aktiven Bereitschaft                   Straßenrettungsdienst an der B207

1965    Anschaffung des ersten VW-Bus

1967    erster Blutspendedienst, 171 Bürger folgen den Aufruf,

                   ein leider nie wieder erreichter Rekord

1968    Gründung der Jugend-Rot Kreuz Gruppe

1970    Einführung der Kleidersammlung 2 mal im Jahr in Aumühle

1988    Umzug ins DRK-Haus in die Bürgerstraße 35

1993      Zugunglück im Aumühler Bahnhof

                   Die Bereitschaft übernimmt die Verpflegung der Bahnarbeiter

1994      1. Behindertenkonzert in Aumühle

                    350 Besucher wurden verpflegt

1999      2. Behindertenkonzert in Aumühle

2011    Elbe- Hochwasser

                   Hilfestellung bei der Verpflegung der Fluthelfer in Lauenburg
 

2011    100 Jahr Feier